0:20 Déjà-vu - Ein Trip durch 40 Jahre Max-Ophüls-Filmfestival

Im Jahr 1979 startete zum ersten Mal in Saarbrücken das "Filmfestival Max Ophüls Preis". Eine etwas unorthodoxe Zeitreise in vier Jahrzehnte Festival- und Filmgeschichte. Die fiktive Rahmenhandlung: Max, ein junger Filmemacher aus dem Saarland, möchte den ultimativen Ophüls-Film machen. Verkörpert wird Max von Jörn Michaely, der in Ich-Form durch 40 Jahre Festivalgeschichte führt. Der perfekte Wettbewerbsfilm für die diesjährige Ausgabe des Festivals soll entstehen. Um dies zu erreichen, schaut Max sich auf der großen Leinwand seines Kinos Gewinnerfilme und Highlights aus den vergangenen Jahrgängen an: Gibt es Gemeinsamkeiten? Ein Geheimrezept, das immer funktioniert? Max halluziniert sich nicht nur durch eine große Anzahl von Filmausschnitten, sondern auch in Gespräche mit ehemaligen Preisträgern, Jurymitgliedern, Festivaldirektoren hinein. Der Protagonist Jörn Michaely ist tatsächlich Filmemacher, Kinobetreiber, Festivalerfinder, und mitreißender Filmenthusiast - allerdings in der saarländischen Mittelstadt St. Ingbert. (Programmtag: Freitag, 11.1.)...

10 Published By - 3sat - 2019.01.11. 21:20
Share |